Kursangebote >> Kalender

Veranstaltungen am 09.04.2018:

Seite 1 von 3

Wunderschöne Bewegungen können wir im orientalischen Tanz erlernen. Diese beschränken sich nicht nur auf die Hüfte, sondern bereichern unser Bewegungsrepertoire Ganzkörperlich. Basisbewegungen- Schritte- und erste Kombinationen hinterlassen einen ersten Eindruck von diesem weiblichsten aller Tänze. Bei weiteren Fragen, M. Bingel: 015221908444.

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, falls vorhanden ein Hüfttuch und Turnschläppchen mit.
In diesem Kurs gibt es ein Reinschnuppern in die Folklore Ägyptens. Ob Fellahi, Ghawazee, Nubisch oder Beledi... es wird auf jeden Fall wieder viel Spaß geben.
Bewegungsmangel und einseitige Belastungen begünstigen Rückenprobleme. Durch gezielte Übungen sollen Rücken- und Bauchmuskulatur gekräftigt werden. Dehnungs- und Entspannungsübungen ergänzen das Programm und wirken sich positiv auf das allgemeine Wohlbefinden aus. Der Kurs ist nicht geeignet für Teilnehmer mit behandlungs-bedürftigem Rückenleiden!

Der Eingang ist an der Schulrückseite.
Rhythmus pur und »handgemacht«. Beim mehrstimmigen Zusammenspiel von Trommeln (Congas bzw. deren afrikanische Verwandten) und anderen Percussion Instrumenten (Glocken etc.) kann man überraschend schnell Erfolgserlebnisse erzielen, aber auch in Richtung Kommunikation und Meditation experimentieren.
In den Ursprungsländern ist diese Musik ein wichtiger Bestandteil im kulturellen Leben, weil sie die Menschen in allen Lebenssituationen begleitet und ihnen Identität und Zusammenhalt vermittelt.
Abgerundet wird der Kurs durch Einblicke in afrikanischen Tanz, Rhythmusübungen und Infos zum sozialen und kulturellen Hintergrund.
Bitte bei der Anmeldung angeben, ob ein eigenes Instrument (große Afrodrum oder Conga) mitgebracht wird! Andernfalls können Trommeln gegen eine Leihgebühr von 12,00 € gestellt werden. Diese bitte am ersten Abend beim Kursleiter entrichten.
Hier geht es um Vertiefung und Verbesserung der Spieltechniken und einen weiteren westafrikanischen Rhythmus im 12/8-Schema, sowie afrokubanische Rhythmen. Um von diesem Kurs bestmöglich profitieren zu können, sind dem Anfängerkurs vergleichbare Vorkenntnisse erforderlich; d. h. mind. einen aus open tone, open slap, closed slap, bass und flame bestehenden Rhythmus im mittleren Tempo spielen zu können. Wechsel zwischen den Kursen ist nach Absprache möglich.
Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmende, die schon erfahren im Umgang mit Acrylfarben sind und sich bezüglich eines eigenen Stils weiterbilden möchten. Auch in diesem Kurs für Fortgeschrittene wird im »Atelierbetrieb« unterrichtet: Spezielle, individuelle Betreuung und Förderung, sowie Expertentipps bei der Realisierung der eigenen Arbeiten. Arbeitsmaterialien, Farben, Pinsel, Leinwände etc. sollten mitgebracht werden. Es bieten sich aber auch immer Möglichkeiten, an Sammelbestellungen für Kunstbedarf innerhalb des Kurses teilzunehmen.
In diesem Kurs praktizieren wir das klassische, ursprüngliche und meditative Yoga nach Patanjali, das heißt durch einfache Körperhaltungen (asanas) in Verbindung mit dem Atem (pranayama) gerät das Denken in den Hintergrund und der Geist kommt zur Ruhe. Dies ist der Zustand der Meditation.
Den Menschen als eine Einheit von Stofflichem und Feinstofflichem verstanden, führen die Ruhe im Geist und die Achtsamkeit im Augenblick zu einem wahrhaftigen Gefühl von Freude an der Existenz und Frieden. Aus dieser Geisteshaltung heraus wird die Existenz des eigenen Körpers und die Existenz außerhalb des Körpers (die Weite des unendlichen Raums) mit anderen Augen wahrgenommen. Sich selbst in der inneren Ruhe gewahr werdend, können dann Irritationen im Körper, im Geist und in den Gefühlen behoben werden.
So verstanden ist (ganzheitliche) Genesung mit (Heil-)Yoga ein »Zu-sich-selbst-finden«.
Die Intensität der einfachen Haltungen kann individuell angepasst werden, daher ist der Kurs sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene und für jedes Alter geeignet.

Wida Schalk-Naderi, MA Philosophie/Psychologie, Yogalehrerin,
12-jährige Ausbildung bei Sri S. Rajagopalan (indischer Yoga-Meister) und Angelika Hatzfeldt Dönhoff, sowie regelmäßige Weiterbildung.

Vor Kursbeginn bitte keine ausgiebige Mahlzeit zu sich nehmen.
Qigong Yangsheng heißt »Arbeit (gong) mit der körpereigenen Energie (Qi) zur Pflege des Lebens (Yangsheng)« und ist als wesentlicher Pfeiler der Traditionellen Chinesischen Medizin der Weg des Selbstübens, des eigenen Bemühens um Gesunderhaltung und Heilung. Die Übungen dienen der Stärkung von Muskeln und der Beweglichkeit der Gelenke, sie fördern Heilungsprozesse und wecken Kreativität und Intuition. Während der langsamen, fließenden Bewegungen kommen die Gedanken zur Ruhe und in den Ruhehaltungen wird die Wahrnehmung für innere Bewegungen geschärft.
Die Übungsmethoden aus dem umfangreichen Lehrsystem von Prof. Jiao Guorui, Arzt und Wissenschaftler, sind u. a. die »15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong«, die »8 Brokatübungen« und »Spiel der fünf Tiere«.

Bei den »8 Brokaten im Stehen« werden kraftvolle, kämpferische Formen mit innerer Entspannung verbunden; durch die Achse Himmel - Erde werden Stabilität und Zentrierung gefördert. Die Übungen gehen auf eine lange Tradition zurück; die Bezeichnungen der Formen benennen wesentliche Konzepte der chinesischen Heilkunde.

Die Kurse sind auch gut geeignet für Einsteiger/-innen.

Die Kursleiterin wurde bei der Medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng in Bonn ausgebildet und befindet sich in ständiger Weiterbildung.
Mehr im Internet unter www.qigong-yangsheng.de.

auf Warteliste Aquajogging - U33100-3

( ab Mo., 9.4., 17.15 Uhr )

Haben Sie Spaß am nassen Element, wollen Sie ausdauernd Kraft tanken ohne dabei Wirbelsäule, Gelenke und Sehnen übermäßig zu belasten, dann ist Aquajogging genau das Richtige für Sie. In aufrechter Haltung »schweben« Sie im tiefen Wasser (mit Hilfe eines Auftriebsgürtels) und bewegen Arme und Beine gegen den Widerstand des Wassers. Für Nichtschwimmer ist der Kurs nicht geeignet. Die Teilnehmerbegrenzung liegt bei 30 Teilnehmer/-innen. Dieser Kurs ist für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet.
Zusätzlich entstehen Kosten für den Eintritt.
Hinweis: Auch bei diesem stark nachgefragten Kurs werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs (persönlich, per Fax, per Anmeldekarte) bearbeitet. Alle Anmeldungen, die vor Erscheinen des Programms eingegangen sind werden nicht berücksichtigt!

Seite 1 von 3

Kontakt

Volkshochschule Siegen

Markt 25
57072 Siegen

Tel.: 0271 404-3000
Fax: 0271 404-3069
E-Mail: vhs@siegen.de

Öffnungszeiten

Mo, Mi, Fr  8.30 - 12.00 Uhr
Di  8.30 - 12.00 u. 14.00 - 16.00 Uhr
Do 8.30 - 12.00 u. 14.00 - 18.00 Uhr