Kursangebote >> Kalender

Veranstaltungen am 21.09.2019:

Seite 1 von 1

Keine Anmeldung möglich LESUNG deutschland ein sommertrip - W10630-1

( ab Sa., 21.9., 19.00 Uhr )

Sex, Rock`n Roll, Selbstverwirklichung, soziale Gleichheit, Multikulti - Zeit seines Lebens haben Mathias die Maxime der 68er mehr begleitet, als es ein in den Siebzigern geborenes Provinzkind vermuten lassen. Nun, an einem heißen Sommerabend des Jahres 2018, tanzt er allein in seiner Berliner Wohnung zu alten »Woodstock«-Platten, die ein Unbekannter im Hausflur abgestellt hat. Zudem wartet er verzweifelt auf die Wirkung einer ominösen Drogenschokolade, welche ihm ein eigenartiger Blumenverkäufer in der Nachbarschaft völlig überteuert andrehte. Als er schon das Gefühl hat, einem Betrüger aufgesessen zu sein, poltert es plötzlich an der Tür, und Martin Ratussek, ehemaliger Spiegel-Journalist und jetziger AfD-Sympathisant, sucht panisch Schutz in seiner Wohnung, da er von Linken verfolgt werden würde. Ratussek bittet ihn, ihm Geleitschutz zu geben, da er dringend zu einer Lesung müsse, und so beginnt ein rasanter Trip durch die Hitze der Berliner Nacht, in dessen Verlauf eine wilde Party steht, mit Janis Joplin und Keith Richards höchstpersönlich, ein Blutbad, anschließender Tee mit Ulrike Meinhof und Gudrun Ensslin - als Geisel der RAF - , und zu guter Letzt ein Showdown am Wannsee, wo Mathias zusammen mit Uschi Untermüller ein Attentat auf den US-Präsidenten verüben soll. Doch die 68er wären nicht die 68er, würde nicht alles ganz anders laufen...

Mathias Kopetzki spannt in seinem wilden Psychotrip den Bogen zwischen 68 und heute, zwischen naiver Revolte und zynischer Akzeptanz, zwischen Aufbruch und Nostalgie. Und zeigt, wie die »Woodstock«-Generation auch heute noch elektrisiert, polarisiert - und ihre Nachgeborenen schikaniert.
Mathias Kopetzki ist Schauspieler für Theater, Film, Fernsehen, Synchron (Berliner Ensemble, Kölner Schauspiel, »Alarm für Cobra 11«, »Soko«, etc.) und Autor mehrerer bei großen Verlagen erschienenen Büchern (»Teheran im Bauch«, »Bombenstimmung«, etc.), mit denen er seit Jahren in Lesungen durch die Republik tourt. Er setzt sich mit seinem neuen Buch auf satirisch-nachdenkliche Weise mit dem Thema »68er-Erbe versus Rechtspopulismus« auseinander.
Gut trainierte Bauch- und Gesäßmuskeln, davon träumen viele. Dabei gibt es in unserem Körper Muskeln, die weitaus wichtiger sind. Sie arbeiten meist unbeachtet und total unterschätzt im Hintergrund: unsere Beckenbodenmuskeln. Nur die wenigsten von uns wissen, dass sie enormen Einfluss auf unsere Gesundheit, Energie, Ausstrahlung und Lebensfreude haben.
Der Beckenboden ist das Powerzentrum in der Mitte unseres Körpers.
Diese Muskulatur verbindet die Beine mit dem Oberkörper und richtet uns auf. Durch sie stehen wir fest auf dem Boden. Der Beckenboden ist der Schlüssel zu allen Bewegungen, zu guter Körperhaltung, zu Dynamik, stabilem Gleichgewicht und harmonischer Koordination. Wer den Beckenboden aktiviert, wird leistungsfähiger, fitter, fühlt sich wohler und sieht sofort besser aus.
Bewegt man sich bewusst aus dem Beckenboden heraus, verändert sich der Tonus der ganzen Rumpfmuskulatur: Im Handumdrehen ist der Bauch flacher, die Oberschenkel werden geliftet, die Brust wird gepusht. Eine solche Haltung strahlt nicht nur Schönheit und Stärke aus, sie macht zudem auch psychisch belastbarer, stabiler, gelassener.
Beckenboden-Training ist eine optimale Möglichkeit ungeahnte Energien zu mobilisieren. Gleichzeitig dient sie als wertvolle Prophylaxe für Blaseninkontinenz, Rückenschmerzen, Knie- und Hüftprobleme.
Ein trainierter Beckenboden ist das Fundament für eine gute Haltung, unterstützt den Rücken und hält die Lendenwirbel gesund, trägt die Organe, verschließt die Harnröhre beim Niesen, Husten oder Lachen und ist die Grundlage für einen knackigen Po, einen flachen Bauch und schöne gerade Beine. Genügend Gründe um den Beckenboden zu trainieren - oder?

Vor Kursbeginn bitte keine schwere Mahlzeit zu sich nehmen.

Seite 1 von 1

Kontakt

Volkshochschule Siegen

Markt 25
57072 Siegen

Tel.: 0271 404-3000
Fax: 0271 404-3069
E-Mail: vhs@siegen.de

Öffnungszeiten

Mo, Mi, Fr  8.30 - 12.00 Uhr
Di  8.30 - 12.00 u. 14.00 - 16.00 Uhr
Do 8.30 - 12.00 u. 14.00 - 18.00 Uhr