Kursangebote >> Kalender

Veranstaltungen am 28.04.2021:

Seite 1 von 1

Auf dem Tempelberg stand einst der jüdische Tempel, der von Babyloniern und nach seiner Wiedererrichtung von den Römern zerstört wurde. Später errichteten dort die Muslime zwei Moscheen, der Ort wurde zum drittwichtigsten Heiligtum des Islam. Unter der islamischen Herrschaft war es den Juden - anders als in byzantinischer Zeit - erlaubt, an der Klagemauer zu beten. Um die damit verbundenen Auflagen entzündete sich in spätosmanischer Zeit ein Streit, der unter der britischen Mandatsherrschaft eskalierte. Schon damals kam es zu Gewalt von arabischer Seite, wo Mufti al-Husseini das Gerücht verbreitete, die Juden beabsichtigten, die Moscheen zu zerstören, um ihren Tempel wieder zu errichten. Für religiöse Juden war das Betreten des Tempelbergplateaus lange tabu. Nun aber pilgern sie in immer größerer Zahl auf den Berg und fordern, auf dem Moscheen Areal beten und sogar eine Synagoge bauen zu dürfen. Die Palästinenser fühlen sich zunehmend provoziert, zumal die jüdischen Eiferer durch ranghohe rechtsgerichtete israelische Politiker unterstützt werden. Auf den palästinensischen Widerstand reagiert Israel mit immer rigiderer Kontrolle.

Joseph Croitoru, geboren 1960 in Haifa, ist Historiker und Journalist. Lange Autor der Feuilletons der FAZ und der NZZ mit den Schwerpunkten Nahost und Osteuropa, schreibt er nun u.a. für Spiegel, die Süddeutsche Zeitung der die taz.

So funktioniert vhs.wissen live:
- Die Veranstaltung wird LIVE GESTREAMT
- Bitte melden Sie sich bis zum 27.4.2021 an!
- Anmeldung online unter vhs-siegen.de oder per E-Mail an vhs@siegen.de
- Nach Ihrer Anmeldung bei der VHS Siegen bis zum 27.4.2021 erhalten Sie den Link zum Livestream per E-Mail
Wie sah eigentlich das älteste Brot aus und was hat man mit Getreide noch gemacht? Wann wurde der Käse entdeckt und wie oft gab es wohl Fleisch zu essen?
Diesen und anderen »lukullischen« Fragen widmet sich der Vortrag über die Ernährung in prähistorischen Zeiten. Auch die alkoholischen Getränke werden beleuchtet: vom Honigwein (Met) über das Bier bis hin zum Wein reicht das Spektrum der Getränke auch schon in vorgeschichtlichen Zeiten. Diese spielten besonders bei Festen und Feierlichkeiten eine wichtige Rolle, etwa bei den Kelten. Aus Sicht unserer heutigen Überflussgesellschaft stellt sich schließlich die Frage: Hatte man früher eigentlich genug zu essen oder waren die Menschen immer hungrig oder sogar unterernährt?

Prof. Dr. Thomas Knopf, Universität Tübingen, Abteilung für Jüngere Urgeschichte und Frühgeschichte und Leiter des Keltenmuseums Hochdorf / Enz

Anmeldeschluss ist der 27.04.2021.
KunstKrimis - ungelöste Fälle der Kunstgeschichte (online-offline)
Die Kunstgeschichte ist voll ungelöster Fälle: In dieser Reihe kurzweiliger (und wissenschaftlich fundierter) Geschichten zwischen Kunst und Forensik werden ausgewählte Arbeiten gründlich untersucht. Alle gesammelten Indizien (darunter Zitate von Zeitzeugen) können zusammen mit dem Publikum ausgewertet werden. Im neuen Online-/Offline-Format können sich die Zuschauer auf Wunsch aktiv an der Ermittlung beteiligen, indem sie alle vorhandenen Beweise (Bilder, Texte usw.) mithilfe von einer schriftlichen Übersicht und von optionalem Kursmaterial im Vorfeld analysieren; am Kurstermin findet dann eine Kurzdarstellung aller Fakten durch die Moderatorin, ein ausgiebiger Austausch mit dem Publikum (via Chat und/oder Audio) und die gemeinsame Auflösung des Falls statt. Für alle, die sich rechtzeitig und ausführlich vorab informieren möchten, empfiehlt sich die Anmeldung mindestens zwei Wochen im Voraus: Vorbereitend zum Termin, an dem den Theorien der Teilnehmer größtmöglichen Platz gemacht wird, kann das komplette Beweismaterial in Form eines illustrierten eBooks vorab gesichtet werden; der (einstellige) Preis der Publikation ist nicht im Teilnahmebeitrag inbegriffen. Mehr Auskunft und ein kostenloses Informationsblatt werden nach der Anmeldung bereitgestellt.

Die nackte Wahrheit oder Sandro Botticellis Muse
Diesmal beschäftigen wir uns mit der mysteriösen Blondine, die in so vielen Gemälden von Botticelli auftaucht: als Venus, Frühling, Madonna und in vielen anderen Rollen. Wer ist diese überirdisch schöne Frau, die dem Maler offensichtlich als Vorbild diente? Sah sie wirklich so aus? Hat es sie überhaupt gegeben? Mit Hilfe von Bildvergleichen und Zitaten von Augenzeugen versuchen wir uns der historischen Realität zu nähern.

Anmeldeschluss ist der 27.04.2021.

freie Plätze Kräuterwerkstatt - Y31000-3

( ab Mi., 28.4., 18.45 Uhr )

Wir entdecken in der Natur unzählige Pflanzen, Bäume, Blumen und Gräser.
In diesem Kurs geht es um eine besondere Art von Pflanzen, die Wild- und Heilkräuter.
Viele sind unbekannt, manche ärgern uns und mit der einen oder anderen hat man schon seine Erfahrung gemacht. Gegenwärtig wird das Bewusstsein für die Natur wieder neu entdeckt. Altbewährtes Wild- und Heilkräuterwissen findet den Weg zurück in unseren Alltag. Wer sich mit ihnen beschäftigt, entdeckt bald ihre Einzigartigkeit für Körper, Seele und Geist. Die Natur schenkt uns Farben, Düfte, Geschmack, Wohlbefinden, Freude und Vielfalt durch den Wechsel der Jahreszeiten.
Wir beschäftigen uns mit Heilpflanzen, deren Wirkweisen und Anwendungen nach traditioneller, volks- oder naturheilkundlicher Art zur Anregung der Selbstheilungskräfte, Förderung der Regeneration, Unterstützung des Wohlbefindens, sowie deren Verwendung in der Wildkräuterküche. Neben dem Kennenlernen von Pflanzenportraits wollen wir Pflanzenauszüge, Körperpflegeprodukte und kleine Leckereien aus der Kräuterküche herstellen. In jedem Kurs findet ein Kräuterspaziergang statt.

Simone Gobrecht ist zertifizierte Kräuterfrau und Aromaexpertin

Die anfallenden Materialkosten (inkl. Skriptausarbeitung) werden direkt mit der Kursleiterin abgerechnet.

Seite 1 von 1

Kontakt

Volkshochschule Siegen

Markt 25
57072 Siegen

Telefon:  0271 404-3000
Fax:        0271 404-3069
E-Mail:    vhs@siegen.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 
8.30 - 12.00 Uhr

Dienstag
14.00 - 16.00 Uhr

Donnerstag
14.00 - 18.00 Uhr