Seite 1 von 1

Keine Anmeldung möglich Konzert mit der Gruppe Jabula Africa - W16139-1

( ab Fr., 15.11., 19.30 Uhr )

Die Jabula Band überschreitet die Grenzen zwischen traditioneller und moderner afrikanischer Musik.
Die Künstler stammen aus Simbabwe.
In Zusammenarbeit von:
o Volkshochschule Siegen
o Gesellschaft für Friedenserziehung e.V.
o Verein für soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen e.V., Koordinations- und Servicestelle
entwicklungspolitischer Bildungsarbeit
o Zentrum für Planung und Evaluation Sozialer Dienste (ZPS) der Universität Siegen
o Forschungs- und Lehrgebiet Friedenserziehung an der Universität Siegen
o Bundesweite Initiative Pädagoginnen und Pädagogen für den Frieden (PPF)
o Zentrum für Friedenskultur Siegen
o Africa's People Africa's Power e.V.

gefördert von:
Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst
Katholischer Fonds Kooperation Eine Welt
Engagement Global- Service für Entwicklungsinitiativen

Der afrikanische Kontinent ist geprägt von gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen sowie kulturellen Umbrüchen, die vor allem während der Kolonialzeit das Leben der Menschen drastisch verändert haben. Eingriffe in die traditionellen Machtverhältnisse, Herabsetzung von Sprache, Kultur und traditionellen Werten afrikanischer Völker - all dies geschah zum Nutzen und zur Festigung kolonialer Herrschaft. Diese Umbrüche thematisiert der erste Vortrag der diesjährigen Afrika-Tagung.

Welche Auswirkungen diese Veränderungen noch heute haben bzw. wie diese bearbeitet werden, wird in einem weiteren Vortrag anhand von Sprachenpolitik verdeutlicht. So ist das heutige Afrika aufgeteilt in das frankophone, anglophone und lusophone Afrika, was auf die Nutzung der kolonialen Sprachen als Amtssprachen in den afrikanischen Ländern hinweist. Am Beispiel Kamerun mit seinen beiden Amtssprachen Französisch und Englisch werden die Auswirkungen davon aufgezeigt.

Der afrikanische Film ist ein weiteres Thema der Tagung. Hier wird der Frage nachgegangen, wie mit diesem Medium gesellschaftliche Veränderungen bearbeitet werden. Zusätzlich zum Vortrag wird der Film »Faat Kiné« gezeigt. Er befasst sich mit dem Thema Emanzipation. Im Vordergrund steht die Emanzipation im nachkolonialen Senegal am Beispiel einer alleinstehenden Frau und die damit verbundenen Konflikte zu traditionellen Lebensformen.

Für Diskussionen steht ausreichend Zeit zur Verfügung.
Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos.

Anmeldungen bis zum 10.11.2019
- an die VHS oder an
- APAP renate.helm@uni-siegen.de.

Programm:

Freitag, 15.11.2019

19.30 Uhr Konzert mit der Gruppe »Jabula Africa«, Lese-Café im KrönchenCenter

Samstag, 16.11.2019

10.00 - 11.30 Uhr Kulturelle und gesellschaftliche Veränderungen im Kolonialismus
Referent: Prof. Dr. Andreas Eckert, Humboldt-Universität, Berlin

11.30 - 13.00 Uhr Die kulturellen und politischen Aspekte der Sprachpolitik in Kamerun
Referent: PD Dr. Eric Anchimbe, Universität Bayreuth

13.00 - 14.00 Uhr Pause

14.00 - 15.30 Uhr Film und Gesellschaft in Afrika
Referentin: Dr. Claudia Böhme, Uni Trier

15.30 - 17.30 Uhr Faat Kine
Spielfilm mit anschließender Diskussion

17.45 - 18.30 Uhr Abschlussdiskussion

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Siegen

Markt 25
57072 Siegen

Tel.: 0271 404-3000
Fax: 0271 404-3069
E-Mail: vhs@siegen.de

Öffnungszeiten

Mo, Mi, Fr  8.30 - 12.00 Uhr
Di  8.30 - 12.00 u. 14.00 - 16.00 Uhr
Do 8.30 - 12.00 u. 14.00 - 18.00 Uhr