Sagenhafte Romanik in Apulien: Kaiserliche Schlösser und Kathedralen aus der Stauferzeit (Online-Vortrag)

Im Spätmittelalter entstehen in Süditalien spektakuläre Sakral- und Profanbauten.
Monumentale Festungen und elegante Kirchen im »Absatz des Stiefels« besitzen ein einzigartiges und erstaunlich modernes Erscheinungsbild.
Apulische Burgen und Bischofskirchen, die während der Herrschaft von Friedrich II. Staufer gebaut werden, sind Ausdruck nicht nur von politischer Macht und traditionsreicher Frömmigkeit, sondern auch von tiefem Kunstverständnis und interkultureller Öffnung. Neben weltberühmten Bauten wie Castel del Monte und der Kathedrale von Trani zeigt die Präsentation weitere sehenswerte Beispiele romanischer Architektur um die Hauptstadt Bari.


Die Unterwasserwelt von Neptun und der Meerjungfrauen: Muskeln und Flossen in der Kunst

In der antiken Mythologie entfesselt Neptun (römische Entsprechung des altgriechischen Poseidons) mit seinem gefürchteten Dreizack übermenschliche Kräfte gegen seine Rivalen. Zu seiner marinen Umgebung gehören Meerjungfrauen, Tritonen und Wasserpferde; seine unermessliche Liebe gilt Göttinnen, Nymphen und sterblichen Frauen. Wir tauchen in die legendäre Welt des bärtigen Meeresgottes ein und lernen ihn sowie seine Freunde und Feinde kennen – anhand zahlreicher Gemälde, Grafiken, Skulpturen und kostbarem Kunsthandwerk vom Altertum bis zur Jahrhundertwende.

Dr. Donatella Chiancone-Schneider (Kunst- und Filmgeschichte)



25.9.2020: Der Globus quietscht und eiert - Lieder und Gedichte

Eine musikalisch-literarische Reise von und mit Klaus Grabenhorst

Innerhalb des VHS-Schwerpunktthemas RESPEKT tritt der Sänger, Dichter und Liedermacher Klaus Grabenhorst auf.
Klaus Grabenhorst war glücklicher Straßensänger und zog jahrelang durch Deutschland, sang in Fußgängerzonen, bei Veranstaltungen und alternativen Projekten.
Er hatte dabei viele  Begegnungen mit Menschen anderer Länder und Kulturen, aus denen oft Freundschaften entstanden. Grabenhorst lernte ihre Lieder und Gedichte kennen und übertrug sie ins Deutsche, um sie in seiner Sprache singen zu können.


29.10.2020: Lesung »Die Unwillkommenen«

Am Donnerstag den 29. Oktober 2020 wird die Wuppertaler Schriftstellerin Marina Jenkner, ab 19.00 Uhr in der VHS Siegen im KrönchenCenter aus ihrem Buch „Die Unwillkommenen“ - Fluchterfahrungen damals und heute lesen.

Dass sie selbst Flüchtlingsenkelin ist und ihre Großeltern aus Ostpreußen und Oberschlesien flohen, spielt im heilen Familienleben der Romanfigur Betty keine Rolle. Bis im Sommer 2015 plötzlich der Vater einer syrischen Flüchtlingsfamilie vor ihr steht. Auf einmal ist alles ganz nah: der Krieg, der Islam, die Politik, Termine beim Jobcenter. Betty und ihr Mann helfen, eine Freundschaft entsteht. Doch nicht überall ist die Familie Ibrahim so willkommen wie in Bettys Familie. Und die eigene Familiengeschichte lässt sie plötzlich auch nicht mehr los.

Da sind die Geschichtenoma vom Bauernhof in Westdeutschland, die Flüchtlinge aufnehmen mussten, und ihr Mann, der bis an sein Lebensende jede Nacht vom Krieg träumte. Da ist die verschlossene Großmutter, die mit dem Pferdewagen über das Eis des Frischen Haffs aus Ostpreußen floh, und der Großvater, dem die Rückkehr in seine oberschlesische Heimat nach dem Krieg versperrt blieb – die beiden lernten sich in einem schleswig-holsteinischen Flüchtlingslager kennen und hier verbrachte Bettys Vater seine ersten Lebensjahre. Da sind die anderen Verwandten, die der Krieg nach Ostdeutschland, nach Oberösterreich und nach Schweden verschlagen hat, und das Wolfskind in Litauen. Je mehr Betty sich mit den Ibrahims beschäftigt, desto mehr berühren die Geschichten aus der Vergangenheit die aktuellen Geschichten.
In einem umfassenden Flucht-Mosaik erzählt Marina Jenkner von den Flüchtlingen damals und heute und von denen, die sie willkommen heißen.


Marlies Obier * Marianne Pitzen

Den gesamten Monat März sollte die wunderbare Ausstellung »Berühmte Botanikerinnen und Kämpferinnen für die Natur« von Marlies Obier und Marianne Pitzen zu sehen sein. Corona hat leider die Ausstellungszeit halbiert.

Hier ein kleiner Eindruck für alle, die die umfangreiche Ausstellung im KrönchenCenter nicht sehen konnten.

 


MULTIVISIONSSHOW Schweden


Mit den Bienen leben – beeMooc startete am 27. Februar 2020

Am 27. Februar startet der Onlinekurs für naturnahe Bienenhaltung (https://beemooc.de). Erfahrene Fachleute führen in verschiedenen Modulen durch das Bienenjahr, erklären die wesensgemäße Haltung der Tiere und geben einen Überblick zu aktuellen wissenschaftlichen Fragen.

Fleißige Bienchen – glückliche Bienchen

Seit die öffentliche Diskussion um das Bienensterben ihren Lauf genommen hat, haben viele Menschen mit der Haltung dieser Nutztiere begonnen, um ihren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Dass es den Bienen dabei gut geht, sollte ebenso wichtig sein wie der Beitrag zum Klimaschutz.

Der beeMOOC soll Orientierung für alle Neustarter*innen in der Bienenhaltung sein. In Interviews mit Imkermeistern, Wissenschaftlern und Projektteams werden alle wichtigen Themen der naturnahen Bienenhaltung angesprochen und in der praktischen Umsetzung gezeigt.

Die Expert*innen des beeMOOCs legen in den Online-Kursen den Fokus auf die Tiere und ihre naturnahe Haltung. Natürlich bleibt auch die Honigproduktion nicht außer Acht, ebenso wie ein Blick auf das gesamte Ökosystem der Bienen und ein Ausflug auf die technischen Möglichkeiten in der Bienenhaltung.

Was ist ein MOOC?

Die Lerninhalte eines MOOCs (Massive Open Online Course) werden in Videos auf einer Online-Plattform bereitgestellt. So kann jede*r Teilnehmer*in orts- und zeitunabhängig lernen. Ein MOOC ermöglicht gleichzeitig den Austausch mit einer großen Anzahl an Mitstreiter*innen.

Teilnehmen – aber wie?

Das Angebot richtet sich an alle Interessierte, die Bienen artgerecht halten und mehr zur Imkerei erfahren möchten.

Die Anmeldung: https://www.oncampus.de/beeMOOC.

Veranstalter

Der beeMOOC wurde von erfahrenen Bienenhalter*innen und Imkermeister*innen ins Leben gerufen. Außerdem kommen auch Fachleute aus der Wissenschaft in den Online-Kursen zu Wort. Neben weiteren Kooperationspartner unterstützen einige Volkshochschulen das Projekt mit finanziellen Mitteln. Sponsoren sind der Hessische und Bayerische Volkshochschulverband und die Volkshochschulen Hamburg, Köln und Kaiserslautern ... und die VHS Siegen.


Filmabende: Historisches Siegerland

Geschichte am laufenden Band

Es ging weiter mit neuen "alten" Filmen!

Das Ergebnis einer thematischen Zusammenstellung von historischen Dokumentarfilmen über das Siegerland. Die Siegener Filmproduktion »Mundus-TV« hat es sich zur Aufgabe gemacht, historische Filmproduktionen über das Siegerland zu recherchieren und restauriert als DVD interessierten Bürgern wieder zugänglich zu machen.
Die VHS zeigte diese Zeitreise mit drei Siegerlandfilmen aufgeteilt auf vier Freitagabende jeweils von 19.00 – 20.30 Uhr.

 

Im Herbst 2020 gibt es wieder spannende historische Filme!

Kontakt

Volkshochschule Siegen

Markt 25
57072 Siegen

Telefon:  0271 404-3000
Fax:        0271 404-3069
E-Mail:    vhs@siegen.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 
8.30 - 12.00 Uhr

Dienstag
14.00 - 16.00 Uhr

Donnerstag
14.00 - 18.00 Uhr